Hacker und ihre farbigen Kopfbedeckungen

Hacker werden in verschiedene Gruppen aufgeteilt, in Abhängigkeit davon, welche Ziele sie beim Hacken verfolgen. Und wie wir es aus den klassischen Western-Filmen kennen, sagt die Hutfarbe etwas darüber, wer zu den Guten und wer zu den Bösen zählt.

Black Hat Hacker

Die Schwarz-Hüte sind die Bösen. Ihre Absicht ist es zu stehlen, zu manipulieren oder zu zerstören. Sie sind es, die sich der Otto-Normalverbraucher unter einem Hacker vorstellt.

White Hat Hacker

Die Weiß-Hüte zählen nicht zu den Bösen. Sie hacken, um zu testen, zu reparieren oder um die Sicherheit von IT-Systemen und Netzwerken zu verbessern. Oft sind es Experten im Bereich Computersicherheit, die sich darauf spezialisiert haben, Schwachstellen in IT-Systemen von Firmen aufzuspüren. Daher werden sie in der Regel auch von Firmen beauftragt. Achtung: Als White Hat Hacker darf sich nur bezeichnen, wenn er einen konkreten Auftrag einer Firma hat, die eigenen Systeme zu überprüfen. Sie handeln – im moralischen Sinne – einwandfrei.

Grey Hat Hacker

Grau ist ja eine Mischung aus schwarz und weiß, so auch hier. Sie handeln zwar nicht in böser Absicht (böse im Sinne des Black Hat Hackers), aber sie handeln ohne Auftrag der System-Eigner. Eigenmächtig suchen sie in Firmen und deren IT-Systemen nach Schwachstellen, ohne aber die Absicht zu verfolgen, Schaden anzurichten. So gibt es Grey Hat Hacker, die nach dem erfolgreichen Aufspüren von Schwachstellen den betroffenen Firmen ihre Dienste anbieten und versprechen, gegen Zahlung eines Honorars die identifizierten Sicherheitslücken zu schließen.

Green Hat Hacker

Im Sinne von „Übung macht den Meister“ werden auch Profi-Hacker nicht als solche geboren. Wir reden umgangssprachlich manchmal von einem Grünschnabel, wenn wir es mit einem Anfänger zu tun haben. Und so ist der Green Hat Hacker eine Person, die noch „übt“. Bei einem Green Hat Hacker ist noch keine Aussage möglich, ob er den schwarzen, den grauen oder den weißen Hut tragen wird.

Blue Hat Hacker

Diese Kategorie von Hackern ähneln den White Hat Hackern insoweit, als dass sie keine bösen Absichten verfolgen. Sie werden dafür bezahlt, Software-Fehler zu finden, bevor die Software auf dem Markt kommt.

Schreibe einen Kommentar